Premiere in der Landeshauptstadt: Am 9. Juni ging in Mainz UrStromMobil mit zwei Elektroautos an den Start. Unter großem Beifall der rund 120 Gäste auf dem Hartenberg feierte die UrStrom eG ihr jüngstes Projekt: das erste e-CarSharing in Bürgerhand.

Start frei für UrStromMobil: Michael Ebling, Doris Ahnen, Katrin Eder, Karin Trautwein, Lydia Fleddermann, Ulrike Orth, Dirk Lorig und Klaus Grieger (v. li.)

Den größten Applaus verdienen dabei die Bewohner/innen der beiden Wohnprojekte VIS-a-VIS und Am Cavalier Holstein, allen voran die Initiatorin und treibende Kraft, Ulrike Orth. Mit unglaublichem Enthusiasmus und hohem Sachverstand, mit Mut und Überzeugung haben sie und ihre Mitstreiter/innen gemeinsam mit der UrStrom eG ein e-CarSharing in ihrem Quartier durchgesetzt.

Strahlende Gesichter nach der Startfreigabe: Ulrike Orth (re.) und Lydia Fleddermann

„Teilen statt besitzen“ ist das Motto. Mehrere Bewohnerinnen haben mit dem Start von UrStromMobil ihr eigenes Auto abgeschafft und setzen in Zukunft auf eine Kombination von Fahrrad, ÖPNV und e-CarSharing. Die beiden Elektroautos mit zugehöriger Ladesäule stehen im Martin-Luther-King-Park auf dem Mainzer Hartenberg. Die Wohnbau Mainz GmbH unterstützte das Projekt durch die Neuordnung der Platzplatz-Zuordnungen. 

Das gemeinschaftliche Engagement für ein e-CarSharing in Bürgerhand würdigten alle Politiker/innen in ihren Gastreden. Sehr begeistert als erste die rheinland-pfälzische Finanzministerin.

Ministerin Doris Ahnen: "Die Genossenschaftsidee wird neu belebt"

Voller Begeisterung: Doris Ahnen

Oberbürgermeister Michael Ebling: "Keimzelle für gutes Denken"

Viele Anwohner/innen, Gäste und UrStrom-Mitglieder kamen zur Eröffnung

Umwelt- und Verkehrsdezernentin Katrin Eder: "Die Luft in unserer Stadt besser machen und die Verkehrswende herstellen"

Große Anerkennung von Katrin Eder

UrStrom-Vorstand Klaus Grieger: "Die Besonderheiten unseres e-CarSharing"

Um diese beiden drehte sich die ganze Feier

Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818-1888): "Was dem einzelnen nicht möglich ist, das schaffen viele."

In diesem Sinne laden wir alle ein, die neugierig auf diese neue Form des e-CarSharing geworden sind und mehr „erfahren“ wollen: Testen Sie unser Angebot. Lassen Sie sich von uns beraten und machen Sie eine Probefahrt. Entscheiden Sie sich für diesen neuen Weg der nachhaltigen Mobilität.

Interesse und Neugier für unser e-CarSharing in Bürgerhand

Wenn Sie in einem anderen Quartier oder Ortsteil wohnen und Ihre Mobilität neu gestalten wollen, sprechen Sie uns an. Wir unterstützen Sie gern und entwickeln ein maßgeschneidertes Konzept für Sie - gemeinschaftlich, ökologisch und modern.

Daten und Fakten zum UrStromMobil e-CarSharing

Tarife: BASIS, PLUS, PREMIUM - je nach Mobilitätsbedürfnis
Reichweite: ca. 250 km, Ladekarte inklusive
Strom: UrStromPur - 100 % deutscher Ökostrom aus Bürgerenergieanlagen und Wasserkraft
Standort: Martin-Luther-King-Park
Testangebot: kostenfreie Beratung und Probefahrt

Kontakt: Klaus Grieger, info@urstrom-mobil.de
Informationen unter www.urstrom-mobil.de


SWR-Fernsehen sendet informativen Kurzbeitrag zur Eröffnung

Der SWR war mit einem Kamera-Team dabei und berichtete am Abend im Rahmen der Sendung "SWR-Aktuell":

Weitere Impressionen in unserer Bildergalerie