Im Beisein der Verkehrsdezernentin Janina Steinkrüger und der Ortsvorsteherin Christin Sauer nahmen Vertreter:innen der UrStrom eG und des ADFC am 4. Juni das kostenfreie e-Lastenrad Ausleihstandort Starenweg 2 feierlich in Betrieb. „Mit dem „HaMü-Carrier“ machen wir die Mobilitätsalternative der „freien Lastenräder“ nun auch für Bürger:innen in und um den Mainzer Stadtteil Hartenberg-Münchfeld verfügbar“, so Dr. Philipp Veit, Vorstand der UrStrom eG.

Bei dem Lastenrad handelt es sich um ein „Baboe City Mountain“ mit stufenloser Schaltung für gleichmäßiges und entspanntes Fahren. Mit dem zweirädrigen Gefährt lassen sich zwei Kinder z.B. zur Kita oder zum Schwimmbad sowie der Wocheneinkauf und vieles mehr prima transportieren.

Seinen festen Standort hat der „HaMü-Carrier“ an der UrStromMobil Carsharing-Station an der Ecke Finkenstraße/Starenweg, unweit des SWR. Dank des modernen, App-basierten Schlosses steht der „HaMü-Carrier“ allen Mainzer Bürger:innen flexibel und rund um die Uhr zu Diensten. Für die kostenlose Ausleihe ist die Registrierung auf www.urstrom-mobil.de/preise/ und die Vorlage des Personalausweises erforderlich. Die Nutzung kann für die Dauer von einer Stunde bis zu zwei Werktagen erfolgen. Damit eignet sich das Rad vor allem für die kurzfristige und spontane Nutzung bis hin zu einem Ein- oder Zweitages-Einsatz für die kleinen und größeren Transporte des täglichen Lebens.

Die Anschaffung des „HaMü-Carrier“ erfolgte aus Mitteln der Kreis- und Landesverbände des ADFC mit großzügiger Unterstützung der RadGeber in der Christofsstraße. Der Kooperationspartner, die UrStrom BürgerEnergieGenossenschaft Mainz eG, stellt die Buchungsplattform mit der App-basierten Technik bereit, der ADFC das Lastenrad und die Unterhaltskosten. Zur Unterstützung der Anschaffung und des laufenden Unterhalts sind Spenden an den ADFC Kreisverband Mainz-Bingen e.V. willkommen. 



„Mit der Inbetriebnahme dieses schönen und praktischen e-Lastenrads ergänzen wir die in Mainz und den Ortsteilen zur Verfügung stehenden Lastenräder, wie sie auf https://lastenrad-mainz.de/artikel/ gelistet sind. Gleichzeitig haben wir für den Landesverband Rheinland-Pfalz hier ein Pilotprojekt umgesetzt, dem noch mehrere im Land folgen sollen. Wir freuen uns, so einen wichtigen Beitrag für die Mobilitätswende leisten zu können“, erläutert Rolf Pinckert, Vorsitzender des Vorstands des ADFC Kreisverband Mainz-Bingen e.V.



„Die Mobilitätswende besteht nicht nur darin, dass wir konventionelle Fahrzeuge gegen Elektroautos austauschen. Um die Klimaziele zu erreichen und unsere Städte lebenswerter zu machen, muss auch die Zahl der Autos in den nächsten Jahren abnehmen. Dazu leisten wir mit unserem e-Carsharing bereits einen kleinen Beitrag. Das neue e-Lastenradsharing mit dem ADFC bietet jetzt die Möglichkeit, bei Fahrten in der Stadt komplett auf das Auto zu verzichten und auch größere Lasten ökologisch zu transportieren“, ergänzt Dr. Philipp Veit, ehrenamtlicher Vorstand der UrStrom BürgerEnergieGenossenschaft Mainz eG.


„Das e-Lastenrad zum Ausleihen gibt vielen Menschen die Möglichkeit, Erledigungen umweltfreundlicher und klimaschonender zu gestalten. Solche flexiblen Konzepte, die darüber hinaus die Idee der ressourcenschonenden gemeinsamen Nutzung statt individuellen Konsums verfolgen, sind ein wertvoller Beitrag zur drängenden Mobilitätswende", so Janina Steinkrüger, Beigeordnete für Umwelt, Grün, Energie und Verkehr der Landeshauptstadt Mainz.



"Die Kooperation der UrStrom eG mit dem ADFC für ein kostenfreies e-Lastenradsharing schafft einen wichtigen neuen Baustein für die Mobilitätswende vor Ort auf dem Hartenberg. Ich freue mich über das Engagement beider Akteure, die Anwohner:innen für nachhaltige Mobilität zu begeistern. Niedrigschwellige Projekte wie dieses machen die Mobilitätswende in unserem Stadtteil erlebbar und motivieren, die eigene Mobilität zu überdenken", freut sich die Ortsvorsteherin des Stadtteils Hartenberg Münchfeld, Christin Sauer, über das neue Angebot im Stadtteil.